Telefon 030 491011 - Tag und Nacht
 

Formensprache der Grabbepflanzung

Auch die Form der Grabbepflanzung kann tiefere Bedeutung besitzen. Das Kreuz zum Beispiel ist die stärkste Symbolform des Christentums. Es ziert nicht nur die Kirchen, sondern ist auch als Zeichen auf vielen Gräbern und bisweilen als Grabgesteck zu finden. Der Kranz als Form ohne sichtbaren Anfang und Ende symbolisiert die unsterbliche Seele. Bereits in der Antike war er ein Zeichen des Sieges über den Tod.

Das Herz ist eine allseits bekannte Form, Liebe und Zunei­gung auszudrücken. Ein Herz aus roten Rosen ist besonders eindrucksvoll. Wegen dieser starken Symbolkraft sollte seine Verwendung allerdings den nahen Angehörigen vorbehalten sein.

Viele Pflanzen, die wir heute auf dem Friedhof verwenden, sind auch wegen ihrer Blatt-­ oder Blütenform alte Symbole. So gelten beispielswei­se Gewächse mit dreigeteilten Blättern oder Blüten als Symbol der heiligen Dreifaltigkeit.