Erfahrung macht den Unterschied

Rat und Hilfe im Trauerfall

Tipps zum Vergleich von Bestattungskosten

Der Vergleich von Bestattungskosten unterschiedlicher Bestattungsunternehmen ist nicht immer einfach. Nach unserer Erfahrung sollten Sie Angebote für Beerdigungen, welche als billig, preiswert oder auch als Fest- oder Komplettpreise dargestellt werden, besonders kritisch prüfen.

  • Lassen Sie sich bei Pauschalangeboten detailliert erläutern, welche Leistungen im Preis enthalten sind.
  • Informieren Sie sich über Qualität und Umfang der angebotenen Leistungen und Waren.
  • Achten Sie auf Zusatzkosten, wie zum Beispiel: eine weitere Überführung, die Unterstellung der/des Verstorbenen im Kühlraum oder eine kostenpflichtige Abschiednahme. Wenn der Tod in einem Krankenhaus eingetreten ist, kann es unter Umständen günstiger sein,  den dortigen Kühlraum zu nutzen und auf eine Überführung zum Bestattungsunternehmen zu verzichten.
  • Oft werden an sich zusammengehörende Leistungen aufgeteilt in Positionen wie "Überführungswagen" und "Träger zur Überführung".
  • Ähnlich wird oft mit der Dienstleistung "Erledigung der Formalitäten" verfahren. Zu einem auf den ersten Blick günstigen Grundpreis werden zusätzlich eine Pauschale für die "Betreuung Friedhof/Krematorium", für "Porto und Telefon", für "Ferngespräche" oder eine "km-Pauschale" erhoben.
  • Für eine würdevolle Bestattung gibt es keine einheitlichen Standards - nur Sie selbst bestimmen, welche Maßstäbe Sie an eine solche anlegen.

Otto Berg - Ihr fairer Partner

Wir bieten Ihnen mit einem detaillierten schriftlichen Angebot gerne die Möglichkeit, unsere Leistungen und Preise mit anderen Anbietern zu vergleichen. Sie sollen davon überzeugt sein, die richtige Auswahl getroffen zu haben. Informieren Sie sich über die Kosten einer Bestattung bei uns oder sprechen Sie uns direkt an!

Wir empfehlen: Sonderheft der Stiftung Warentest

Viele wertvolle Hinweise zum Preisvergleich und anderen wichtigen Fragen finden Sie im Finanztest Spezial Hinterbliebene, erschienen im März 2018.