Telefon 030 491011 - Tag und Nacht
 

Wenn Kinder Tod erleben

Der Verlust einer nahen Bezugsperson - wie Großeltern, Mutter, Vater, Schwester oder Bruder - ist für Kinder der unerträglichste aller vorstellbaren Schicksalsschläge. Viele Kinder begreifen das Geschehene zunächst nicht, und tun sie es doch, werden sie oft von Verlustängsten gequält. Tritt dieser Schock dann ein, hat dies mitunter weitreichende psychische Folgen, die sich bis ins Erwachsenenalter negativ auswirken können.

Kinder beschäftigen sich sehr früh, nicht nur aus aktuellem Anlass, mit dem Tod. Dabei spielt auch die Frage nach dem "Danach" eine große Rolle. Eine Frage, auf die Eltern häufig keine Antwort haben, und die allenfalls im Religionsunterricht aufgegriffen wird.

Zur Auseinandersetzung mit dem Thema gehört nicht nur der Umgang mit dem Sterben anderer. Auch die Frage nach dem eigenen Tod taucht unweigerlich auf. Man muss sich auf diese schwierigen Fragen einlassen, wenn Kinder und Heranwachsende sie stellen.