Telefon 030 491011 - Tag und Nacht
 

Die Symbolkraft von Blumen und Pflanzen

Symbole spielen eine wichtige Rolle bei der Grab­bepflanzung und bei der Trauerfloristik. Pflanzen und Blumen sind für viele von uns Ausdrucks­mittel der Trauer, die sich seit Generationen und in unterschiedlichsten Kulturkreisen entwickelt haben.

So manche Tradition ist auch schon wieder in Vergessenheit geraten: Wer weiß beispielsweise heute noch, dass Rosmarin und Raute früher auf das Grab gepflanzt wurden, um mit ihrem Duft das Böse fern zu halten?

Jahrhundertelang galt die Narzisse als Mittlerin zwischen Ober-­ und Unterwelt. Heute ist sie Frühlingsbote, an deren Duft und Farbe man sich erfreut.

Als Überwinder des Todes galten die Immergrünen, weil sie die tödliche Kälte des Winters schadlos überstanden. Heute werden sie vor allem als ruhiger und ge­pflegter Hintergrund verwendet, der das bunte Blühen auf dem Grab zur Geltung bringt.

Mit diesem Ratgeber laden wir Sie ein, sich ein wenig mit der Symbolik der Pflanzen zu beschäf­tigen. Sie kann eine schöne Sprache sein, um das Leben unserer Verstorbenen nachzuzeichnen und so an sie zu erinnern.