Wussten Sie schon ...

Antworten auf häufige Fragen zu Bestattung und Abschied

Was ist "Promession"?

Promession ist eine neu entwickelte Bestattungsmethode, basierend auf Gefriertrocknung des Leichnams und anschließender Kompostierung. Erfunden hat sie die schwedische Biologin Susanne Wiigh-Mäsak, die sich das Verfahren 2002 in 36 Ländern patentieren ließ.

Das Bestattungsverfahren basiert auf einer Beschleunigung der Verwesungsprozesse sowie der Umwandlung von organischen zu anorganischen Substanzen mit Hilfe der Kryotechnik (Tiefkühlung). Der Körper des Verstorbenen wird zunächst auf -18°C, danach in einem flüssigen Stickstoffbad weiter auf - 196°C herabgekühlt. Der Körper befindet sich dann in einem spröden Zustand, so dass mittels Vibration der Zerfall in ein feines, geruchsfreies Granulat ermöglicht wird. Durch Gefriertrocknung wird diesem Granulat nun die Flüssigkeit entzogen. Am Ende des Prozesses verbleiben nur noch ca. 30% des ursprünglichen Körpergewichts.

Das Granulat wird in einem kompostierbaren Sarg bestattet. Innerhalb eines Zeitraumes von nur sechs bis zwölf Monaten sind alle Überreste vergangen, deutlich schneller als bei einer herkömmlichen Erd- oder Feuerbestattung.

Stand Februar 2009 befindet sich das Verfahren noch in der Erprobungsphase. Erste Anlagen zur praktischen Anwendung sind noch in Planung, eine Zulassung hat das Verfahren bislang erst in Schweden.