Wussten Sie schon ...

Antworten auf häufige Fragen zu Bestattung und Abschied

Wer muss die Bestattung bezahlen?

Auch bei zerrütteten Familienverhältnissen müssen oft Angehörige die Bestattungskosten tragen - selbst, wenn es die meisten als ungerecht empfinden. Ausnahmen gibt es nur in extremen Einzelfällen.

Die Kostenübernahme sei auch auch bei nur geringem familären Kontakt zumutbar. Das entschied das Hessische Landessozialgericht in seinem Urteil vom 06.10.2011 (L 9 SO 226/10). Diese Entscheidung gilt grundsätzlich auch für alle andere Bundesländer.

Wer muss grundsätzlich für die Bestattungskosten aufkommen?

Zunächst hat immer der Erbe die Kosten einer "standesgemäßen" Bestattung zu zahlen. Dabei werden die Kosten dem Nachlass entnommen. Zu den Erben 2. Ordnung gehören ebenso Geschwister, die damit auch bestattungspflichtig sind.

Ausnahmen sind schwere Vefehlungen des oder der Verstorbenen wie beispielsweise Körperverletzungen und sexueller Missbrauch.
Ist ein Erbe nicht solvent oder hat er die Erbschaft ausgeschlagen, müssen die Kosten von den gesetzlich Unterhaltsverpflichteten übernommen werden (Ehegatte, Eltern oder Kinder des Verstorbenen).

Wenn Sie unsicher sind, ob Sie im konkreten Fall zur Übernahme von Bestattungskosten verpflichtet sind, empfehlen wir, sich anwaltlich beraten zu lassen.